PC oder Konsole – Eine Frage, aktueller denn je

PC oder Konsole – Eine Frage, aktueller denn je

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Reportagen

Eltern kennen das Problem und auch die Erwachsenen stehen durchaus mal vor dieser Frage. Kaufe ich PC oder Konsole? Und auch wenn diese Frage geklärt ist, geht es danach in die Details. Entscheide ich mich für einen PC kommt gleich danach die Frage ob Notebook oder Desktop, groß oder klein. Entscheide ich mich für die Konsole kommt gleich danach die Entscheidung ob Sonys Playstation, Microsofts Xbox oder vielleicht doch die Switch von Nintendo.

In diesem Beitrag werfe ich einen Blick auf die einzelnen Systeme, vergleiche diese, werde versuchen alles anhand zumindest ähnlicher Leistungsdaten einem prüfenden Blick zu unterziehen und ziehe danach ein Fazit mit Empfehlungen zu verschiedenen Einsatzmöglichkeiten. Der Zeitpunk ist günstig, stehen doch sowohl die Playstation 5 als auch die Xbox Series X pünktlich zum Weihnachtsgeschäft in den Startlöchern.

PC oder Konsole – der Kern der Dinge

Bevor wir mit der Lösung dieser Frage anfangen, möchte ich zunächst einmal auf die Basics eingehen. Sowohl Playstation als auch XBox sind im Kern Elektronik auf der gezockt wird. Man kann mit ihnen zwar noch vieles andere machen, Gaming ist und bleibt aber die Kernaufgabe. Somit wird auch ein entsprechender Vergleich gezogen, nicht nur bei Ausstattung sondern auch beim Zweck. Trotzdem werde ich aber auch hier und da auf die Features eingehen die bei der Frage “PC oder Konsole?” wichtig sein können.

Die “Teilnehmer” bei PC oder Konsole

Microsoft Xbox Series X
  • AMD Ryzen (Zen 2) 8c/16t CPU mit 3,6 bis 3,8 Ghz
  • 16 GB GDDR6 Arbeitsspeicher (Shared für RAM und GPU)
  • AMD iGPU auf Basis von RDNA 2 mit Raytracing (12,15 TFLOPs)
  • 1 TB NVMe SSD (PCIe 4.0) mit 2400 MB/s
  • 4K mit 60 FPS
  • Blu-Ray Laufwerk

UVP 499 Euro


Sony Playstation 5
  • AMD Ryzen (Zen 2) 8c/16t CPU mit bis zu 3,5 Ghz
  • 16 GB GDDR6 Arbeitsspeicher (Shared für RAM und GPU)
  • AMD iGPU auf Basis von RDNA 2 mit Raytracing (10,28 TFLOPs)
  • 825 GB NVMe SSD (PCIe 4.0) mit bis zu 5500 MB/s
  • 4K mit 60 FPS
  • Blu-Ray Laufwerk

UVP 499 Euro


Gaming PC (Desktop)
  • AMD Ryzen 7 3700X 8c/16t CPU mit 3,6 Ghz Basistakt
  • 16 GB DDR4-3200 Arbeitsspeicher
  • NVidia GeForce RTX 3070 8GB GDDR6X
  • 1 TB NVMe SSD (PCI 3.0)

ca. 1250 – 1300 Euro


Notebook (Beispiel)
  • Acer Predator Triton 500 (PT515-52-76UV)
  • Intel Core i7-10750H 6c/12t mit 2,6 Ghz Basistakt
  • 16 GB DDR4 Arbeitsspeicher
  • NVidia GeForce RTX 2070 Super
  • 1 TB NVMe SSD
  • FullHD mit bis zu 144 Hz

ca. 2000 Euro

Nun da wir unsere “Teilnehmer” haben ist die Frage, was stellen wir mit diesen Informationen an. Gerade dieses Thema ist wahrscheinlich eines der am heißesten Diskutierten in der Gaming Scene und sicher so kontrovers wie “Intel vs AMD” oder “AMD vs NVidia”. Mit einer emotionalen Herangehensweise kommen wir hier also nicht wirklich weiter. Wenden wir uns also den Fakten zu.

PC oder Konsole – Nutzungscheck

Klären wir zunächst mal die groben Nutzungsmöglichkeiten der vier Geräte.

Xbox Series X

Playstation 5

Gaming PC

Notebook

Casual Gaming

High End Gaming

Office

Video Chat

DVD/Blu-Ray 

VoD Dienste

Erweiterbar

An dieser Stelle ist es dann wohl auch Zeit für ein paar kurze Erläuterungen.

Beim Thema High End Gaming haben die Konsolen von mir aufgrund der Zielhilfen einen Abzug bekommen. Darüber hinaus ist es auch mit den neuen Konsolen nach wie vor nicht möglich hohen FPS zu erreichen. 120 FPS bei 1440p sind zwar ein Anfang aber trotzdem mindestens 5 Jahre hinter dem PC. Ein wirklich gutes Gaming Erlebnis sind entweder hohe FPS oder eine sehr gute Qualität. Bevorzugt beides in Kombination. Nichts davon erfüllen die Konsolen. Davon abgesehen sind sie noch mehr vom Anzeigegerät abhängig wie ein PC.

Die Sterne beim Thema Office erklären sich denke ich von selbst. Wo ein Windows PC bereits mit einem rudimentären Schreibprogramm ausgeliefert wird und sowohl für Linux als auch Windows sehr gute Office Programme zur Verfügung stehen ist es bei den Konsolen mit sehr viel Aufwand verbunden. Tool oder Webseite finden, Extras dazukaufen wie etwa Maus und Tastatur usw. Ich denke hier wird mir jeder Zustimmen, dass der Aufwand den Nutzen in keiner weise rechtfertigt.

Sowohl PC als auch Konsole besitzen die Möglichkeit zu Video Chats. Hier ist eindeutig das Notebook im Vorteil, kommt es doch direkt ab Werk mit einer integrierten Kamera. Alle anderen benötigen zusätzliche Hardware in Form von Webcams und, je nach Portal/Software, auch extra Apps bzw. Programme.

Für die Bereich DVD/Blu-Ray bzw. Video on Demand habe ich auf meine Erfahrungen zurückgegriffen. Bei der Frage PC oder Konsole gewinnt hier eindeutig die Konsole. Sie ist kompakter, schnell einsatzbereit und findet auch auf dem Wohnzimmerschrank schnell einen Platz. Was beim Notebook noch ähnlich funktioniert aber mit ein wenig mehr Handarbeit verbunden ist, funktioniert mit dem Handelsüblichen Desktop PC Tower nur sehr mühsam. Spätestens beim Thema DVD schauen ist mit den Windows Vertretern dann aber vorbei. Wir schreiben das Jahr 2020 wo die wenigsten PCs noch DVD/Blu-Ray Laufwerke haben.

Zum guten Schluss das Thema Erweiterbarkeit. Hier habe ich auch meine Gedanken zum Thema “Reparaturfreundlichkeit” mit einfließen lassen. Bleiben wir aber zunächst mal bei der Erweiterbarkeit von PC oder Konsole. Bei Konsolen ist dies sehr überschaubar. Andere Controller, Webcams, Headsets, evtl. Tastatur und Maus, möglicherweise ein VR Helm und in aller Regel zusätzliche Festplattenkapazität. Das Notebook wiederum hat fast alle Vorzüge eines Desktop PC´s. Vom Monitor über diverse Hardware bis hin zu VR/AR Geräte, Drucker und allerlei andere Elektronik kann am oder im Notebook untergebracht werden. Nicht ganz so komfortabel wie beim Desktop aber es ist möglich. Hiervon unabhängig kommt irgendwann auch mal der Punkt wo etwas kaputt geht. Dort haben dann die Konsolen das Nachsehen. Die Reparaturmöglichkeiten sind noch mehr beschränkt als beim Notebook und vom einfachen tausch praktisch jeder Komponente wie beim Desktop können sie nur träumen.

PC oder Konsole – Die Umstände entscheiden

Wie jeder sehen konnte gibt es bei einem Vergleich der Anwendungen keinen klaren Gewinner. Man könnte zwar nun sagen “Aber aber der Desktop macht doch fast alles gut”. Ja das ist zwar richtig. Will ich aber mal gemütlich auf der Couch Daddeln wird die Frage nach PC oder Konsole schnell wieder anders entschieden. Wie überall im Leben entscheiden am Ende die persönlichen Verhältnisse. Ich für meinen Teil bin voll auf PC Master Race, kann aber nicht bestreiten das eine Xbox im Wohnzimmer ihre Vorteile hätte von Zeit zu Zeit.

Damit kommen wir aber schon wieder zum nächsten Kriterium. Warum denn unbedingt eine Xbox und keine Playstation? Der Grund ist einfach, das Ökosystem. Sowohl die Xbox als auch Windows kommen von Microsoft. Kaufe ich mir den Game Pass Ultimate kann ich ihn auf Xbox und PC nutzen. Darüber hinaus hat/hatte die Xbox Exklusivtitel wie Halo wohingegen die Exklusivtitel der Playstation für mich uninteressant sind. Das mag jeder anders entscheiden da sich Geschmäcker unterscheiden, für mich wäre diese Wahl aber schnell entschieden.

Um das Thema aber mal ab zu schließen. Die Frage ob man nun PC oder Konsole kauft lässt sich nicht beantworten, auch nicht auf neutraler Basis. Der PC kommt mit einer Startinvestition von 1500 Euro und mehr um alles zu haben und in hohen Auslösungen/FPS zocken zu können. Bei den Konsolen ist die High FPS Ausgabe zwar gesichert, die meisten Fernseher unterstützen aber nur 50 oder 60 FPS. Möchte ich also alle Möglichkeiten nutzen, bleibt nur der Weg zum Elektrofachhändler des Vertrauens um entweder für teuer Geld einen sehr leistungsstarken Fernseher zu kaufen, oder man muss sich eben doch einen Gaming Monitor neben die Konsole stellen und darauf zocken was den Platzvorteil der Konsole wieder vollständig zunichte macht.

Hat man wenig Platz scheidet der Desktop oft aus, kann man nicht so gut mit Controllern scheiden Konsolen oft aus. Ist man viel auf Reisen und will da auch mal ein paar Runden Zocken fällt die Wahl in der Regel auf ein Barebone Notebook mit entsprechender Leistung. Am sinnvollsten ist es aber immer noch, man holt sich das Beste aus zwei Welten. Ein Leistungsstarker PC und eine Konsole Deiner Wahl fürs Wohnzimmer. Damit sind alle Bedürfnisse abgedeckt, der DVD/Blu-Ray Player gespart. Was mich bisher aber am meisten an Konsolen gestört hat ist dieses monatliche Abkassieren fürs Online Zocken. Selbst wenn man die billigste Lösung nimmt ist man allein dafür im Jahr gut 80 bis 100 Euro los, hat aber noch kein Spiel gekauft das man zocken könnte.

Ich für meinen Teil bleibe daher beim PC. Keine monatlichen extrakosten wenn ich das nicht möchte. Die freie Wahl tun und lassen zu können was ich möchte. Evtl. kommt nochmal eine Konsole ins Wohnzimmer. Bis dahin wird aber sicher noch etwas Zeit ins Land ziehen. Ich hoffe ihr fandet meine Gedanken zum Thema PC oder Konsole interessant. Schreibt mir gerne dazu in die Kommentare was Ihr zu dem Thema denkt.